Tag Archives: linux

Owncloud nutze ich sehr lange auf meinem Server, ich glaube seit Version 2 oder 3.
Owncloud ist die alternative zu Dropbox, Google Drive, Box und co.
Owncloud vereint viele Funktionen die viele Möglichkeiten um Dateien zu teilen und hochzuladen was viele andere diese nicht können.
ownCloud 7 launch
Diese neuen Funktionen sind bald in neuen Version verfügbar:

Verbesserungen für den User:

Weiterlesen »

Nach dem ich meinen Server neu aufgesetzt hatte, habe ich mit für ein anderes Linux System entschieden und bin von Ubuntu 12.04 LTS weg zu CentOS 6.5.

Auf dem alten System hatte ich auch Google Drive mit eingebunden, um meine Dateien auf meinem Server zusätzlich speichern konnte. Weiterlesen »

puuuhhh kurz vor Spielbeginn ein riesen Schreck. Die Webseiten gingen wieder nicht.

Ich bekam folgende Fehlermeldung von Plesk:

Aufgrund folgender Fehler in den Konfigurations-Templates konnten keine neuen Konfigurationsdateien für den Apache Webserver erstellt werden: nginx: [emerg] PEM_read_bio_X509_AUX(“/opt/psa/var/certificates/certLIH59Ov”) failed (SSL: error:0906D064:PEM routines:PEM_read_bio:bad base64 decode) nginx: configuration file /etc/nginx/nginx. Weiterlesen »

Wie in fast jedem Programm habend die Entwickler ihren Spass. So hat Android sein Easter Egg aber Ubuntu macht sich einen Spass..
Hier mal ein Beispiel.

lars@Datenkrake ~ $ aptitude moo
In diesem Programm gibt es keine Easter Eggs.
lars@Datenkrake ~ $ aptitude -v moo
In diesem Programm gibt es wirklich keine Easter Eggs.
lars@Datenkrake ~ $ aptitude -vv moo
Habe ich nicht bereits erklärt, dass es in diesem Programm keine Easter Eggs gibt?
lars@Datenkrake ~ $ aptitude -vvv moo
Hör auf!
lars@Datenkrake ~ $ aptitude -vvvv moo
Okay, wenn ich Dir Weiterlesen »

Nachdem mein Server wieder mal sich verabschiedet hat da die Platte /dev/sda3 Rand voll war habe ich mich mal auf Spurensuche begeben.

Ich kam zu dem Ergebnis das alle Backup übertragungen auf die externe FTPS Backupfestplatte  fehlgeschlagen sind und diese eigentlichen Backupdateien unbemerkt auf dem Server gespeichert wurden.

so haben sich über 800 GB in folgenden Verzeichnissen versammelt.

/opt/psa/pmm/tmp

sowie im eigentlichen Dump Verzeichnis

/var/lib/psa/dumps

diese Verzeichnisinhalte musste ich dann mir

rm -r *

löschen damit ich wieder den unnütz vergebenen Platz wieder habe.

Damit ich das automatisieren kann und Weiterlesen »

Ei ,Ei ,Ei… Nun bin ich gezwungender Maßen zurück zu Windows und jetzt so ein Aufreger! Am liebsten würde ich nun wieder zurück zu Ubuntu und Windows entfernen, aber ich brauche leider dies für Updates für mein Sony Xperia Z1. Nun wollte mein altes  Smartphone zurücksetzen auf das letzte Vodafone ROM und musste einige Dinge herunterladen. Diese waren bei Putlocker gespeichert, fataler Fehler! Mit dem Putlocker Downloader kam nun unglaubliche 7 andere Programme auf den Rechner die sich selbst installiert hatten zudem kamen noch Chrome Browser Scripte die den ganzen Browser mit Bannern zubombt. Weiterlesen »

Ich habe versucht einen Weg zu finden wie ich meinen Google Drive Speicher mit meinem Owncloud Speicher der auf meinem Root Server zu syncen.
Erst gab’s keine Lösung, dann wurde ich per Zufall fündig.

Dieses kleine Tool nennt sich grive und ist für Linux verfügbar.

Um dies einzurichten muss man folgendes tun:
Zuerst das Repository hinzufügen da es dies nicht in den offiziellen Quellen gibt.

Weiterlesen »

Auf Fixubuntu habe ich ein tolles Script gefunden womit es möglich ist Ubuntu 13.10 wieder ein Stück mehr von Werbung in der Suche zu befreien.
Der Hintergrund des ganzen ist, das Ubuntu mit der letzten Version in der Desktopsuche Werbung von Amazon eingebaut hat. So wird bei jeder Suche immer Werbung passend eingeblendet.
Auf Fixubuntu wurde nun ein Script veröffentlicht, das man einfach im Terminal eingibt und schon ist die Suche von Werbung befreit. Weiterlesen »

Da hab ich lange überlegen müssen:

curl http://foodandwineporn.de/wp-content/uploads/Testbild-ARD-19505.gif?test=1&param=324

will nach dem ersten RETURN ein weiteres RETURN, bevor es wieder zurück zu Konsole geht.
Ursache: das & dient in der Shell der Verknüpfung von Befehlen.Dadurch wurde nach dem ersten Return der Befehl

curl http://foodandwineporn.de/wp-content/uploads/Testbild-ARD-19505.gif?test=1

ausgeführt.
Nach dem & kam eine zweite Befehlszeile param=324, welche auch auf ein RETURN wartete.

Lösung:
Einfach die URL in Anführungszeichen Packen, dann klappts auch mit den Parametern.